| 19.08 Uhr

WM-Affäre
Die Erklärung von Beckenbauer im Wortlaut

Die Erklärung von Franz Beckenbauer im Wortlaut
Franz Beckenbauer bestreitet die Vorwürfe rund um die WM-Vergabe. FOTO: dpa, tha ljm hak
Köln. Die Erklärung von OK-Chef Franz Beckenbauer zu den Vorwürfen im Zusammenhang mit der WM 2006 im Wortlaut:

"Ich habe mich bereits vergangenen Donnerstag gegenüber der externen Untersuchungskommission des DFB bereit erklärt, Rede und Antwort zu stehen. Heute gab es diese Anhörung in München, bei der ich sämtliche Fragen der Kommission beantwortet habe.

Es ist mir wichtig, folgendes klarzustellen:

1. Es wurden keine Stimmen gekauft, um den Zuschlag für die Fußballweltmeisterschaft 2006 zu bekommen.

2. Um einen Finanzierungszuschuss der FIFA zu erhalten, wurde auf einen Vorschlag seitens der FIFA-Finanzkommission eingegangen, den die Beteiligten aus heutiger Sicht hätten zurückweisen sollen. Für diesen Fehler trage ich als Präsident des damaligen Organisationskomitees die Verantwortung.

Um die weiteren Befragungen nicht zu beeinträchtigen, werde ich mich anders als andere Beteiligte, deren Verhalten ich teilweise als unsäglich empfinde, derzeit nicht weiter äußern. Damit entspreche ich auch einer Bitte der externen Untersuchungskommission."

Franz Beckenbauer

26. Oktober 2015

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Die Erklärung von Franz Beckenbauer im Wortlaut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.