| 06.00 Uhr
WM 2014
Fifa schickt einen Hubschrauber für Bastian Schweinsteiger
WM 2014: Fifa schickt einen Hubschrauber für Bastian Schweinsteiger
Bastian Schweinsteiger wurde ins Krankenhaus gebracht. FOTO: dpa, te nic
Salvador. Ein Hubschrauber, ein geheimnisvoller Flug in ein Krankenhaus - Bastian Schweinsteiger hat vor dem heutigen Portugal-Spiel für Aufregung gesorgt. Dann kam die Entwarnung.

Beim Abschlusstraining in der Arena Fonte Nova trabte der Münchner locker über den Rasen, als wolle er damit demonstrieren: Seht her, ich bin fit. Die ersten Meldungen brasilianischer Medien hatten nichts Gutes verheißen. Am Samstag war Schweinsteiger von einem Hubschrauber aus dem WM-Quartier Campo Bahia abgeholt worden. Der 101-malige Nationalspieler wurde in eine Klinik im rund 60 Kilometer entfernten Eunapolis geflogen.

Auf Anordnung des Weltverbandes Fifa wurde bei Schweinsteiger eine Kernspin-Untersuchung durchgeführt, aus versicherungstechnischen Gründen im Rahmen eines Schutzprogramms bei "vorverletzten" Spielern. Der 29-Jährige war im Vorfeld der WM wegen einer Entzündung der Patellasehne ausgefallen. Dass er nicht wie seine zuletzt ebenfalls angeschlagenen Teamkollegen Manuel Neuer und Philipp Lahm vor der Abreise in München untersucht worden war, erklärte Bundestrainer Joachim Löw mit "logistischen Gründen".

Quelle: sid
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar