| 12.31 Uhr

WM-Affäre
Beckenbauer vorläufig nicht im Sportausschuss

Das ist aus den WM-Helden von 1990 geworden
Das ist aus den WM-Helden von 1990 geworden FOTO: dpa, jhe sk_A hak nic
Berlin. Ex-Minister Otto Schily und Finanz-Minister Wolfgang Schäuble sollen am 16. Dezember in der nächsten Sitzung des Sportausschusses in der Affäre um die WM 2006 aussagen.

Das bestätigte am Donnerstag die Sportausschuss-Vorsitzende Dagmar Freitag. Franz Beckenbauer und die Ex-DFB-Präsidenten Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach werden erst zum Jahresbeginn vor dem Sportausschuss erwartet.

Laut Freitag allerdings wahrscheinlich noch nicht beim nächsten Sitzungstermin am 13. Januar 2016. Erst müssten die Untersuchungen der vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) beauftragten Anwaltskanzlei Freshfields beendet sein. Danach mache eine Ladung vor den Sportausschuss des Deutschen Bundestages mehr Sinn.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Franz Beckenbauer vorläufig nicht im Sportausschuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.