| 12.36 Uhr

DFB-Präsident spricht auf Pk
Niersbach: "Das Sommermärchen bleibt das Sommermärchen"

Niersbach versucht Licht ins Dunkel zu bringen
Niersbach versucht Licht ins Dunkel zu bringen FOTO: dpa, ade nic
Frankfurt/Düsseldorf. Der DFB hat sich mit der Millionen-Zahlung an die Fifa einen Zuschuss für die Organisation der WM 2006 gesichert. Die Überweisung stehe nicht im Zusammenhang mit der Vergabe der WM an Deutschland, sagte DFB-Präsident Niersbach. Ansonsten konnte er aber nicht wirklich aufklären. 

Die Pk in der Nachlese.

 

  • 10/22/15 11:46 AM
    Die Pk ist beendet. Aber die Fragezeichen bleiben.
  • 10/22/15 11:45 AM
    Beckenbauer habe den klaren Hinweis bekommen, sich an die Fifa-Finanzkommission zu wenden, als es um den Zuschuss ging.
  • 10/22/15 11:43 AM
    Niersbach sagt, Zwanziger habe - anders als von Zwanziger behauptet - nie auf Aufklärung gedrängt, was mit den 6,7 Millionen Euro (10 Mio CHF) passiert sei.
  • 10/22/15 11:40 AM
    Niersbach stellt klar: Im OK-Haushalt waren keinerlei öffentliche Gelder.
  • 10/22/15 11:39 AM
    Niersbach und Beckenbauer hatten sich am Dienstag in Salzburg getroffen, um Erinnerungslücken zu schließen. Hat aber nicht so recht geklappt.
  • 10/22/15 11:37 AM
    Das klingt nicht logisch und ist es auch nicht. Niersbach wirkt selbst ratlos. Beckenbauer könnte vielleicht Licht ins Dunkel bringen, aber der kann sich laut Niersbach ja auch nicht mehr so recht erinnern.
  • 10/22/15 11:36 AM
    Nochmal zur Erinnerung: Das WM-OK zahlte zehn Millionen Schweizer Franken an die Fifa, im Gegenzug bekam das WM-OK 250 Millionen Schweizer Franken von der Fifa. Vereinbart hatten das Blatter und Beckenbauer unter vier Augen.
  • 10/22/15 11:34 AM
    Auch Niersbach ist "unklar", warum das WM-OK Geld an die Fifa zahlen musste, um selbst einen Zuschuss zu bekommen. "Es hatte nichts mit der WM-Vergabe zu tun", sagt Niersbach. Abseits davon kann er die Frage nicht beantworten.
  • 10/22/15 11:33 AM
    Eine Aufklärungs-Pk ist das nicht...
  • 10/22/15 11:32 AM
    "Ich wäre froh, wenn ich es selber auch präziser wüsste", sagt Niersbach.
  • 10/22/15 11:32 AM
    Zwei der Hauptbeteiligten (Beckenbauer-Berater Robert Schwan und Adidas-Boss Robert Louis-Dreyfus) sind mittlerweile verstorben. Es erscheint fraglich, ob der Sachverhalt so völlig aufgeklärt werden kann.
  • 10/22/15 11:29 AM
    Aber er betont: "Das hatte nichts mit der WM-Vergabe zu tun. Es hat auch keine Vorabsprachen gegeben."
  • 10/22/15 11:29 AM
    Warum wurde das Darlehen von Dreyfus bzw. die Rückzahlung nicht als solches in den Büchern geführt, sondern als Zuschuss für die Kulturveranstaltung der Fifa (Gala)? Auch hier bleibt Niersbach die Antwort schuldig.
  • 10/22/15 11:27 AM
    Warum wurden die 6,7 Millionen Euro zweimal an die Fifa überwiesen (von Dreyfus und dann vom WM-OK)? "Die Abwicklung und die Rückabwicklung geschah über die Fifa." Mehr könne er auch nicht sagen, weil er damals nicht in die Vorgänge involviert war.
  • 10/22/15 11:24 AM
    Den Zusammenhang zwischen dem Zuschuss der Fifa und der Zahlung des DFB an den Weltverband habe er erst im Sommer hergestellt, sagt Niersbach.
powered by Tickaroo
(areh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wolfgang Niersbach: "Das Sommermärchen bleibt das Sommermärchen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.