| 10.11 Uhr
WM-Kolumne
Niemand muss Angst vor Spanien haben
WM-Kolumne: Niemand muss Angst vor Spanien haben
Rainer Bonhof schreibt in seiner Kolumne über die WM. FOTO: ddp
Düsseldorf (RP). Es ist nur noch ein Schritt bis zum Finale. Und ich bin sicher, dass unsere Mannschaft stark genug ist, den zu tun. Sie hat allerdings den bisher besten Gegner. Von Rainer Bonhof

Bundestrainer Joachim Löw hat recht, wenn er sagt, dass Argentinien einen Messi, Spanien aber gleich drei Messis hat – Iniesta, Xavi und Villa. Wenn wir aber auf Seiten der Deutschen wieder diese Einheit erleben, die wir in den Spielen gegen England und Argentinien gesehen haben, bin ich sehr zuversichtlich.

Natürlich kann man diese überragenden Spieler nicht völlig ausschalten. Aber wenn die ganze Mannschaft mitarbeitet, kann man das Mittelfeld der Spanier und ihren Angriff weitgehend aus dem Spiel nehmen. Löws Team hat gegen Argentinien gezeigt, wie das geht. Auch wenn die Spanier uns im Finale der Europameisterschaft klar beherrscht haben: Wir haben uns seither weiterentwickelt, das Spiel ist selbstverständlicher, die Kombinationen laufen besser, die jungen Leute haben viel Tempo und Ideen hereingebracht. Das Gesicht der Mannschaft hat sich sowieso stark verändert.

Deshalb muss niemand Angst vor Spanien haben. Trotzdem wird unsere Elf natürlich ebenso wie Spanien vorsichtig ins Spiel gehen. Beide Mannschaften haben ein starkes Passspiel, können den Ball behaupten und den Gegner kontrollieren. Ein Führungstor ist also für jede der beiden Mannschaften ein großer Vorteil. Deshalb rennt niemand sofort nach vorn.

Unsere Jungs sollten sich an den Auftakt gegen Argentinien erinnern. Da ist sie durch eine gute Standardsituation zum 1:0 gekommen. Auch gegen die Spanier kann das zu einem tauglichen Rezept werden. Wir haben eindeutig die Größenvorteile. Die sollten wir einsetzen.

Auf der anderen Seite muss unsere Abwehr an die Vorstellung aus dem Viertelfinale anknüpfen. Auch da bin ich zuversichtlich. Denn Friedrich spielt ein sehr gutes Turnier, und Mertesacker hat sich gefangen. Gegen Argentinien war er wieder so stark, wie wir ihn in kennen. Er braucht diese Form im Halbfinale auf jeden Fall. Ich bin sicher: Wir werden wieder ein gutes Spiel von ihm erleben.

Und – ganz unabhängig vom Ausgang des Halbfinales gegen Spanien: Unsere Mannschaft hat allen Fußballfans bisher wirklich Freude bereitet. Ich hoffe, dass auch heute Abend wieder auf den Straßen gefeiert wird. Gut vorstellen kann ich mir, dass die Party am Sonntag weitergeht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar