WM 2026

USA, Kanada und Mexiko reduzieren Bewerber-Liste

Los Angeles. Die USA, Kanada und Mexiko haben ihre Liste mit potenziellen Gastgeberstädten für die Fußball-WM 2026 auf 32 Kandidaten reduziert. Das Turnier, das vor der Endrunde 2018 vergeben werden wird und um das sich sonst nur noch Marokko bewirbt, würde demnach nicht in Pittsburgh, Birmingham, Cleveland, Indianapolis, Jacksonville, New Orleans, San Antonio (alle in den USA), Ottawa oder Regina (Kanada) stattfinden. Von den verbleibenden 32 Städten liegen 25 in den Vereinigten Staaten, vier in Kanada und drei in Mexiko. Bei der WM, die erstmals mit 48 Mannschaften ausgetragen werden wird, dürfte in zwölf bis 14 Stadien gespielt werden. 60 Spiele sollen in den USA und jeweils zehn in Kanada und Mexiko stattfinden.

(sid)

Outbrain