2. Bundesliga 16/17 2. Bundesliga
| 15.25 Uhr

Union Berlin - Kaiserslautern 2:2
Union noch immer ohne Dreier - Lautern verliert Anschluss

Berlin  - Kaiserslautern
Berlin - Kaiserslautern FOTO: dpa, car fux
Aufstiegskandidat Union Berlin kommt in der 2. Bundesliga einfach nicht in Tritt. Die Hauptstädter kamen gegen den 1. FC Kaiserslautern nach einer nur kämpferisch überzeugenden Vorstellung nicht über ein 2:2 (0:1) hinaus und warten auch nach dem vierten Pflichtspiel der Saison auf den ersten Sieg. Der weiter ungeschlagene FCK verlor indes ebenfalls etwas den Anschluss an die Spitze.

Vor 20.149 Zuschauern an der alten Försterei traf Ruben Jenssen (23.) zur FCK-Führung. Maximilian Thiel (67.) und Bobby Wood (72.) drehten die Partie, ehe Union-Torhüter Daniel Haas gegen Kacper Przybylko einen Foulelfmeter parierte (79.). Doch Maurice Deville rettete den Pfälzern doch noch einen Punkt (87.).

Berlin war um Wiedergutmachung für die bisher schwachen Leistungen und das Aus im DFB-Pokal bei Viertligist Viktoria Köln bemüht. Trainer Norbert Düwel sprach vor dem Spiel bei Sky von einem "zähen Prozess", der sich gegen Lautern nahtlos fortsetzte.

Jenssen bestrafte Berlin nach einem wunderbaren Pass von Daniel Halfar aus elf Metern. Lautern lag zur Pause verdient vorne, weil es hinten gut und kompakt stand und im Angriff schnörkellos agierte. Das Publikum begleitete die Unioner mit Pfiffen in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kam Berlin aber mit Willen und Kampfeslust zurück. Thiel schloss einen Konter zum Ausgleich ab, Wood traf erstmals für seinen neuen Klub. Zum ersten Sieg reichte es dennoch nicht.

Berlin hatte in Haas und Thiel seine Besten, bei Lautern gefielen besonders Halfar und Jenssen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Union Berlin noch ohne Dreier - 1. FC Kaisersautern verliert Anschluss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.