2. Bundesliga 16/17 2. Bundesliga
| 20.31 Uhr

1860 - Heidenheim 1:3
1860 München bleibt im Tabellenkeller stecken

1860 - Heidenheim
1860 - Heidenheim FOTO: dpa, awa nic
München. 1860 München steckt weiter tief im Tabellenkeller der 2. Fußball-Bundesliga. Zum Rückrundenauftakt verlor das Team von Trainer Benno Möhlmann 1:3 (1:1) gegen den 1. FC Heidenheim und belegt mit 14 Punkten weiter nur Rang 17. Am Sonntag könnte Schlusslicht MSV Duisburg (11) mit einem Sieg beim 1. FC Kaiserslautern nach Punkten gleichziehen.

Ben Halloran (6.) nach einem Konter, Robert Leipertz (54.) und Smail Morabit (83.) trafen für die Gäste, 1860-Torjäger Rubin Okotie (45.+2) gelang unmittelbar vor der Pause der zwischenzeitliche Ausgleich. Heidenheim, das zuletzt Mitte Oktober in der Liga gewonnen hatte (1:0 gegen Duisburg), beendete eine Serie mit sechs Spielen ohne Sieg und verbesserte sich vorerst auf Rang neun.

Nach Hallorans Treffer war München vor 14.300 Zuschauern zwar um eine Antwort bemüht, agierte aber viel zu langsam und ungenau. Chancen gab es höchstens nach Standardsituationen, wie durch Okototies Kopfball (25.) nach einem Freistoß.

So fiel auch der Ausgleichstreffer nach einem Standard, als Okotie per Kopf zur Stelle war. Zuvor hatte Heidenheims Innenverteidiger Timo Beermann (43.) auf der Gegenseite den Pfosten getroffen. Die Gäste ließen sich vom Gegentor nicht aus der Ruhe bringen - im Gegenteil: Leipertz schlug nach einem Münchner Abwehrfehler zu, und Morabit staubte nach einem Pfostenschuss zur Entscheidung ab.

Bei Heidenheim, das am Dienstag (20.30 Uhr) im Achtelfinale des DFB-Pokals beim Drittligisten Erzgebirge Aue antritt, überzeugten Kapitän Marc Schnatterer und Halloran. 

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1860 - Heidenheim 1:3: 1860 München bleibt im Tabellenkeller stecken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.