2. Bundesliga
| 15.27 Uhr
MSV Duisburg
2:1! Duisburg ist fast am Ziel
2. Bundesliga 12/13: Duisburg - Sandhausen
2. Bundesliga 12/13: Duisburg - Sandhausen FOTO: dpa, rwe jhe
Duisburg. Der MSV Duisburg hat einen weiteren Schritt Richtung Klassenverbleib in der 2. Fußball-Bundesliga getan. Beim 2:1 (1:1) im Kellerduell mit dem SV Sandhausen gelang der Mannschaft von Trainer Kosta Runjaic der dritte Erfolg in Serie.

Vor 11.354 Zuschauern sorgten Timo Perthel (31. Minute) und Branimir Bajic (65./Foulelfmeter) am Sonntag für den Heimsieg. Dagegen droht dem Aufsteiger aus Sandhausen die Rückkehr in die 3. Liga. Anders als beim 1:1 gegen Aufstiegsaspirant Kaiserslautern am vorigen Spieltag ging der Vorletzte trotz des Tores von Jan Fießer (34.) leer aus.

Die Freude der Duisburger über die Führung durch Perthel, der nach einem Eckball per Direktschuss traf, währte nur drei Minuten. Gleich die erste Chance der Gäste nutzte Fießer mit einem platzierten Kopfball zum Ausgleich. Diese beiden Treffer konnten den Unterhaltungswert der schwachen Partie jedoch nur bedingt aufbessern.
Es passte ins Bild, dass auch der zweite Duisburger Treffer nach einer Standardsituation fiel: Ein Foul von Keeper Daniel Ischdonat an Angreifer Ronisav Jovanovic ahndete der Referee mit einem Foulelfmeter, den Abwehrspieler Bajic verwandelte.

STATISTIK:

Duisburg: Wiedwald - Brosinski, Bomheuer, Bajic, Perthel - Koch, Sukalo - Brandy, Wolze (89. Öztürk) - Ranisav Jovanovic (83. Dum), Exslager (54. Gjasula). - Trainer: Runjaic

Sandhausen: Ischdonat - Schauerte, Pischorn, Olajengbesi, Kandziora - Fießer - Wooten, Danneberg (80. Yun), Ulm (71. Riemann) - Adler (65. Mäkelä), Löning. - Trainer: Boysen

Schiedsrichter: Christian Dietz (Kronach)

Tore: 1:0 Perthel (31.), 1:1 Fießer (34.), 2:1 Bajic (65., Foulelfmeter)

Zuschauer: 11.354

Gelbe Karten: Olajengbesi (2), Ischdonat (3)

Torschüsse: 11:3

Ecken: 6:3

Ballbesitz: 56:44 Prozent

Quelle: dpa/csi
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar