2. Bundesliga 16/17 2. Bundesliga
| 22.00 Uhr

Überstandene Krebserkrankung
Köhler feiert bewegende Rückkehr nach 15 Monaten Zwangspause

Köhler feiert emotionales Liga-Comeback
Köhler feiert emotionales Liga-Comeback FOTO: dpa, ahi ink
Bei der Zweitliga-Partie zwischen Union Berlin und Eintracht Braunschweig geriet das Sportliche zur Nebensache: Benjamin Köhler feierte nach überstandener Krebserkrankung und 15 Monaten Zwangspause ein bewegendes Comeback.

Monatelang hatte der 35-Jährige auf sein Comeback in der 2. Bundesliga gewartet und geackert. In der 77. Minute war es soweit: An der Seitenlinie machte sich Benjamin Köhler für seine Einwechslung bereit. Was nach Liga-Alltag aussieht, war in diesem Fall alles andere als eine normaler Wechsel. Die 19.000 Fans in der Alten Försterei erhoben sich von ihre Plätzen, hatten teils Tränen in den Augen und feierten nicht nur eine Rückkehr, sondern auch den Sieg gegen den Krebs.

"Das war ein Gänsehautgefühl. Ich habe gesehen, was mir gefehlt hat", sagte der 35-Jährige sichtlich bewegt. Anfang Februar 2015 war bei Köhler ein bösartiger Tumor des Lymphsystems im Bauch (Hodgkin-Lymphom) diagnostiziert worden. Es folgte eine anstrengende Zeit mit mehreren Chemotherapien. Zugleich durchzog eine bundesweite Solidaritätswelle das Land. Der 1. FC Union verlängerte umgehend Köhlers Vertrag bis 2017. Doch an eine Fortsetzung der Karriere war eigentlich nicht zu denken.

Doch Köhler ist ein Kämpfer, aufgeben kam für ihn nicht in Frage. Die erlösenden Nachricht erhielt er Ende Juli. Köhler meldete sich gesund und schon Ende August war er wieder ins individuelle Training eingestiegen. Mitte November 2015 machte er die ersten Zweikämpfe in Spielformen mit.

Im Januar 2016 lief er bereits in Testspielen für Union Berlin auf. Gegen die spanische Vereinigung vertragsloser Spieler erzielte er sogar ein Tor per Handelfmeter zum 3:0. Stück für Stück arbeitet er sich wieder auf Profiniveau heran. Die Belohnung gab es am Freitagabend gegen Braunschweig

Im ersten Spiel nach seiner Genesung durfte er gleich wieder Erfolgsluft schnuppern. Seine Union besiegte Eintracht Braunschweig am Ende mit 3:1.

(ems/dpa/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benjamin Köhler: Bewegende Rückkehr nach 15 Monaten Zwangspause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.