2. Bundesliga 17/18 2. Bundesliga
| 15.53 Uhr

Ingolstadt - FSV Frankfurt 2:0
Ingolstadt findet zu Hause zurück in die Spur

Fotos: FC Ingolstadt 04 - FSV Frankfurt
Fotos: FC Ingolstadt 04 - FSV Frankfurt FOTO: dpa, awe nic
Ingolstadt. Der FC Ingolstadt hat seinen Vorsprung an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga erfolgreich verteidigt. Die Bayern setzten sich am 27. Spieltag 2:0 (1:0) gegen den FSV Frankfurt durch und haben damit nach wie vor drei Zähler mehr auf dem Konto als der ärgste Verfolger 1. FC Kaiserslautern, der am Samstag mit 4:0 gegen den FC Heidenheim vorgelegt hatte.

Vor 9926 Zuschauern machten Benjamin Hübner in der 22. Minuten per Kopf und Lukas Hinterseer (58.) mit seinem achten Saisontreffer den ersten Heimerfolg des Jahres perfekt. Zuvor feierte Ingolstadt in sechs Spielen nur einen Sieg. Frankfurt mit dem früheren FCI-Trainer Benno Möhlmann auf der Bank musste seinerseits nach zuvor sieben Spielen in Serie ohne Niederlage erstmals 2015 als Verlierer das Feld verlassen.

"Es war wichtig, dass wir mal wieder drei Punkte zu Hause geholt haben. Wir haben ein abgezocktes und cooles Spiel abgeliefert", sagte ein zufriedener FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl nach dem Abpfiff bei Sky. Sein Kollege Möhlmann war dagegen bedient: "Wir haben heute überhaupt nicht zu unserem Spiel gefunden. Das war sehr enttäuschend."

Frankfurt hielt nur in der Anfangsphase gut mit. Nach dem 1:0 übernahm aber Ingolstadt das Kommando und hätte kurz vor der Pause durch Alfredo Morales erhöhen müssen, der aber nur das Aluminium traf. Im zweiten Abschnitt leitete Morales dann mit einem Traumpass den Treffer von Hinterseer ein, der Frankfurt die letzte Hoffnung raubte.

Beste Akteure bei den Hausherren waren Benjamin Hübner und Rogers. Bei den Hessen konnte sich vor allem Torwart Patric Klandt auszeichnen, der eine höhere Niederlage seiner Mannschaft verhinderte.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Ingolstadt findet zu Hause zurück in die Spur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.