2. Bundesliga 17/18 2. Bundesliga
| 16.31 Uhr

Derby Hannover gegen Braunschweig
Polizei sucht Kuhfuß-Schläger

Großes Polizeiaufgebot vor Niedersachsen-Derby in Hannover
Großes Polizeiaufgebot vor Niedersachsen-Derby in Hannover FOTO: dpa, spf fdt
Die Polizei Hannover sucht weiter einem Unbekannten, der am Rande des Fußball-Zweitliga-Derbys zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig einen Polizisten mit der Spitze eines Kuhfußes angegriffen hat.

Nach umfangreichen Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft haben Beamte am Mittwoch 90 Wohnungen und Häuser in Braunschweig und Umgebung durchsucht. Das gab die Polizei bekannt. Bei den Durchsuchungen seien "diverse für das Verfahren relevante Gegenstände sichergestellt" worden. Die Auswertung der neuen Beweismittel dauert an.

Vor dem Derby am Osterwochenende hatte ein bisher noch Unbekannter mit der Spitze eines Kuhfußes auf den Einsatzhelm eines 30 Jahre alten Polizisten geschlagen. Der Beamte blieb unverletzt. Kollegen stellten den Kuhfuß ohne Hinweise auf einen Tatverdächtigen sicher - die Auswertung daran gesicherter Spuren dauert ebenfalls noch an. Die Staatsanwaltschaft wertet die Tat als versuchtes Tötungsdelikt.

Zudem wird gegen 178 Braunschweiger Anhänger weiter wegen des Verdachts auf Land- und Hausfriedensbruchs und gegen einige von ihnen wegen weiterer Einzelstraftaten ermittelt.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hannover 96 - Eintracht Braunschweig: Polizei sucht Kuhfuß-Schläger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.