2. Bundesliga 16/17 2. Bundesliga
| 15.24 Uhr

Duisburg - FSV 0:1
MSV findet keinen Weg aus der Krise

Duisburg - FSV Frankfurt
Duisburg - FSV Frankfurt FOTO: dpa, rwe nic
Duisburg. Aufsteiger MSV Duisburg rutscht in der 2. Bundesliga immer tiefer in die Krise. Die Zebras verloren am siebten Spieltag daheim mit 0:1 (0:1) gegen den FSV Frankfurt und bleiben mit drei Punkten Schlusslicht.

Manuel Konrad (32.) traf zum dritten Saisonsieg des FSV, der damit auf Platz acht vorrückt. In der Schussphase verloren die Platzherren außerdem noch Tim Albutat (83.) per Roter Karte wegen groben Foulspiels.

Die Duisburger, mit großem "Refugees welcome"-Schriftzug auf der Trikotbrust, begannen vor nur 15.124 Zuschauern ordentlich und hatten durch Youngster Nico Klotz an dessen 19. Geburtstag die große Chance zur Führung. Den Distanzschuss des Mittelfeldspielers konnte die FSV-Abwehr aber mit etwas Glück zur Ecke klären (27.).

Ansonsten brachte der MSV, bei dem der nachverpflichtete nigerianische Ex-Nationalspieler Victor Obinna wieder nicht im Kader stand, offensiv nicht viel zustande. Fast aus heiterem Himmel kamen derweil die bis dahin blassen Frankfurter wenig später zur Führung. Nach einer Ecke konnte die MSV-Hintermannschaft nicht klären, Konrad war aus kurzer Distanz zur Stelle.

In der zweiten Halbzeit blieb die Begegnung auf mäßigem Niveau, spielerisch brachten beide Teams wenig zustande. Folgerichtig resultierte die beste Duisburger Chance aus einem Standard: James Holland zog nach einer Ecke mit einem Gewaltschuss aus 25 Metern knapp vorbei (62.). Auf der Gegenseite verpasste Dani Schahin nach einem feinen Hackentrick die frühzeitige Entscheidung (75.).

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

MSV Duisburg findet keinen Weg aus der Krise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.