2. Bundesliga 15/16 2. Bundesliga
| 12.41 Uhr

"Wie vor 30 Jahren"
Rangnick kritisiert Effenbergs Taktik als Anti-Fußball

Fotos: Ralf Rangnick – Trainer und Sportdirektor bei RB Leipzig
Fotos: Ralf Rangnick – Trainer und Sportdirektor bei RB Leipzig FOTO: dpa, woi nic vfd
Leipzig. Ralf Rangnick von Zweitliga-Spitzenreiter RB Leipzig hat seinem Trainerkollegen Stefan Effenberg eine Taktik "wir vor 30 Jahren" vorgeworfen.

"Es war wirklich Manndeckung angesagt, wie ich es in der Form noch nie erlebt habe", sagte RB-Coach Rangnick nach dem hart erkämpften 1:0-Sieg beim SC Paderborn dem MDR.

"Wenn ich dann teilweise höre, welche Diskussionen da geführt werden, von sogenannten Experten über Laptop-Trainer oder Konzepttrainer, dann muss ich sagen: Okay, das ist legitim, alles in Ordnung, ich hab das zum letzten Mal vor 30 Jahren erlebt, dass eine Mannschaft so spielt wie Paderborn gegen uns", sagte Rangnick weiter.

Der Höhepunkt sei für ihn gewesen, wie sich der Paderborner Defensivspieler Mirnes Pepic nach der Auswechslung des RB-Profi Emil Forsberg verhalten habe. "Der wäre mit Emil auch noch aufs Klo gegangen. Und ein paar Sekunden nach der Auswechslung von Forsberg stand Pepic vor seinem Trainer und fragte: 'Coach, wen soll ich jetzt decken?'", sagte Rangnick der Bild am Sonntag.

Der 57-Jährige betonte zwar, dass dieses taktische Mittel "völlig legitim" sei, nachvollziehen könne er es trotzdem nicht: "Ich bin froh, dass dieser Anti-Fußball nicht noch mit einem Punkt belohnt worden ist."

(ems/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

RB Leipzig: Ralf Rangnick wirft Stefan Effenberg "Anti-Fußball-Taktik" vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.