2. Bundesliga 16/17 2. Bundesliga
| 15.30 Uhr

Heidenheim - Karlsruhe 1:1
Valentini rettet dem KSC einen Punkt

Heidenheim - Karlsruhe
Heidenheim - Karlsruhe FOTO: dpa, puc
Heidenheim. Ein Traumtor in letzter Sekunde hat den kriselnden Karlsruher SC vor einem weiteren Nackenschlag bewahrt. Enrico Valentini erzielte für die Badener beim 1. FC Heidenheim in der dritten Minute der Nachspielzeit das 1:1 (0:0) und sicherte seinem Verein am 9. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga zumindest einen Punkt.

Arne Feick (9.) hatte Heidenheim per Kopf auf Vorarbeit von Marc Schnatterer in Führung gebracht. Nach fünf Spielen ohne Sieg liegt der KSC jedoch weiter im Tabellenkeller und ist nur drei Zähler von den Abstiegsrängen entfernt. Heidenheim hat nun 13 Punkte auf dem Konto.

"Der Ausgleich war verdient", sagte KSC-Trainer Markus Kauczinski bei Sky, "ganz wichtig war der Auftritt der Mannschaft, sie hat nie aufgegeben." Valentini berichtete, dass er zuvor noch Freistöße im Training geübt habe.

Im Baden-Württemberg-Duell erwischten die Heidenheimer vor 13.152 Zuschauern den besseren Start. Sie gingen verdient in Führung, der KSC hatte Mühe, ins Spiel zu finden.

Erst nach einer längeren Anlaufphase gelang es den Gästen, die Partie ausgeglichener zu gestalten. Allerdings hatte Karlsruhe Probleme, sich Torchancen zu erarbeiten. In der zweiten Halbzeit verstärkten die Karlsruher den Druck, konnten aber die Abwehr der Heidenheimer nur selten in Gefahr bringen.

Die Bestnoten beim FCH verdienten sich Schnatterer und Ronny Philp. Aufseiten des KSC gefielen Boubacar Barry und Dimitrij Nazarov.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heidenheim - Karlsruhe 1:1: Valentini rettet dem KSC einen Punkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.