| 08.00 Uhr

Golf
Harman schreibt mit zwei Hole-in-Ones Geschichte - Day siegt

Brian Harman schreibt mit zwei Hole-in-Ones Geschichte
Jason Day hat das erste Turnier beim FedExCup gewonnen. FOTO: afp, sh
Edison. US-Golfprofi Brian Harman hat in der ersten Play-off-Runde um den lukrativen FedEx-Cup Geschichte geschrieben. Am letzten Tag auf dem Kurs in Edison/New Jersey gelang dem 28-Jährigen gleich zweimal ein Hole-in-One, vor Harman hatten dieses Kunststück innerhalb einer Runde eines US-PGA-Turniers nur zwei Golfer geschafft. Der Turniersieg ging mit großem Vorsprung an den Australier Jason Day.

Vor Harman spielte 1955 Bill Whedon bei den Insurance City Open zwei Asse an einem Tag, der Japaner Yusaku Miyazato tat es ihm 2006 bei den Reno-Tahoe Open gleich.

"Ich bin immer noch ziemlich geschockt", sagte Harman: "Es ist verrückt: Da spielt man Hunderte Turniere und schafft es nie, und dann klappt es hier gleich zweimal."

Harman hatte bereits am dritten Loch ohne Umwege getroffen, auch auf der 14. Bahn (beide Par 3) fand sein Abschlag den direkten Weg ins Loch. Mit insgesamt 68 Schlägen war er vor Rundenende dennoch weit von der Spitzengruppe entfernt und belegte nur den 30. Platz.

Day, jüngst Sieger der US PGA Championship, dominierte den Schlusstag und lag nach einer starken 62er-Runde in der Endabrechnung mit 261 Schlägen weit vor der Konkurrenz. Der Schwede Henrik Stenson (267) und der zweimalige Masters-Champion Bubba Watson aus den USA (269) waren keine Gefahr.

"Ich versuche, jeden Tag und jede Woche besser zu werden", sagte Day: "Es war fantastisch, dass ich an diesem Wochenende solches Golf zeigen konnte. Es war einfach nur phänomenal."

Im Play-off-Ranking zog Day am bisherigen Spitzenreiter Jordan Spieth vorbei. Der US-Amerikaner, in diesem Jahr Gewinner des US Masters und der US Open, verpasste den Cut. Die erst vor zwei Wochen eroberte Führung in der Weltranliste muss Spieth wieder an Vorgänger Rory McIlroy (Nordirland) abgeben.

Wie Spieth hatte auch Alex Cejka in Edison den Cut verpasst. Der Münchner rutschte damit in der Gesamtwertung vom 63. auf den 73. Platz ab, ist aber dennoch für die zweite Play-off-Runde startberechtigt. Die besten 100 Spieler treten ab kommenden Donnerstag in Norton/Massasuchetts an. Es folgen die Turniere in Lake Forest/Illinois (Top 70) und als Finale die Tour-Championship in Atlanta/Georgia (Top 30).

Der Gesamtsieger im FedEx-Cup kassierte einen Bonus von zehn Millionen Dollar, insgesamt werden 35 Millionen Dollar ausgeschüttet.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brian Harman schreibt mit zwei Hole-in-Ones Geschichte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.