| 20.10 Uhr

French Open
Kaymer und Siem schaffen den Cut - Kieffer scheitert

Paris. Nach dem durchwachsenen Start der deutschen Golfprofis bei den French Open haben sich Martin Kaymer (Mettmann) und Marcel Siem (Ratingen) in Paris deutlich verbessert und den Cut geschafft. Maximilian Kieffer (Düsseldorf) ist hingegen gescheitert. Auf dem Par-71-Kurs gelang Deutschlands Top-Golfer Kaymer mit einer 68 eine sechs Schläge bessere Runde als am Vortag. Er machte damit 57 Plätze gut und liegt nun auf Rang 25. Siem, der die zweite Runde mit einer 70 beendete, ist mit insgesamt 141 Schlägen 18. des Klassements. Kieffer, der wie Siem noch um ein Olympia-Ticket spielt, blieb dagegen in seiner zweiten Runde einen Schlag über Par. Mehrere Bogeys und ein Double Bogey am dritten Loch sorgten dafür, dass er den Cut um zwei Schläge verpasste, der bei 145 lag. Die Führung teilen sich der Nordire Rory McIlroy, Mikko Ilonen aus Finnland, der Südafrikaner Brandon Stone, der Südkoreaner Jeunghun Wang und Thongchai Jaidee aus Thailand mit kumuliert 137 Schlägen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

French Open: Martin Kaymer und Marcel Siem schaffen den Cut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.