| 11.53 Uhr

Golf in Las Vegas
Stephan Jäger überrascht die Konkurrenz

Golf: Stephan Jäger überrascht in Las Vegas die Konkurrenz
Gut drauf: Rookie Stephan Jäger. FOTO: afp, sr
Rookie Stephan Jäger hat beim US-Tour-Turnier in Las Vegas vor dem Abbruch der zweiten Runde wegen Dunkelheit seinen abgestürzten World-Cup-of-Golf-Kollegen Alex Cejka (beide München) in den Schatten gestellt und durfte von der ersten Top-10-Halbzeitplatzierung seiner Karriere träumen.

Durch eine 68 auf dem Par-71-Kurs rückte der 28-Jährige im provisorischen Zwischenklassement mit insgesamt 137 Schlägen um 22 Plätze auf Rang sechs vor.

Der Auftakt-Zweite Cejka dagegen wurde in seiner Wahlheimat mit 140 Schlägen (66+74) zunächst nicht mehr in den Top 20 notiert. Sein gleichauf in den zweiten Durchgang gegangener US-Rivale J.J. Spaun setzte sich unterdessen nach einer 65 mit 131 Schlägen vorerst an die Spitze.

Für Jäger ist Las Vegas erst das dritte Turnier auf der US-Tour. Die notwendige Tour-Karte erspielte sich der Bayer in der laufenden Saison durch zwei Titel in der zweitklassigen Qualifikations-Serie. Im Vorjahr hatte Jäger in der unterklassigen Turnierreihe der US-Tour einen für die Tour-Karte notwendigen Platz unter den 25 Geld-Besten nach seinem ersten Turniersieg nur knapp um rund 3000 Dollar verpasst. Seine Premiere auf der Europa-Tour gab Jäger schon 2011.

Nach dem 60. Platz bei seiner zweiten US-Open-Teilnahme war Jäger Anfang Oktober in Napa durch den 30. Rang ein beachtliches Debüt auf der Tour gelungen. Vor Wochenfrist hatte der World-Cup-Sieger von 2016 in Jackson den 51. Platz belegt.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Golf: Stephan Jäger überrascht in Las Vegas die Konkurrenz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.