| 10.12 Uhr

Champions League
Große Tage für Gündogan und Özil

Gündogan erzielt zweiten Doppelpack in vier Tagen
Gündogan erzielt zweiten Doppelpack in vier Tagen FOTO: rtr, gb
Manchester. Ilkay Gündogan bescherte mit einem Doppelpack Pep Guardiola eine bittersüße Revanche gegen den FC Barcelona, Mesut Özil machte mit einem Traumtor seinem Spitznamen als "Zauberer von Oz" alle Ehre.

Die beiden England-Legionäre haben Manchester City und den FC Arsenal mit starken Auftritten zu Siegen in der Champions League geschossen - und stellten dabei Superstar Lionel Messi in den Schatten.

"Wir haben Barcelona dominiert. Wir hätten sogar noch mehr Tore schießen können, das Ergebnis war mehr als verdient", sagte Gündogan, der beim 3:1 (1:1) gegen Messi, Neymar und Co. wieder als Torschütze glänzte. Wie zuletzt in der Liga sogar gleich zweimal. "Es ging nicht so sehr um Taktik, sondern um Mentalität. In der zweiten Halbzeit war es ein großartiges Spiel von uns. Es war für jeden ein großartiger Abend", sagte der Nationalspieler.

Zwar waren die Gäste aus Spanien durch Messi in Führung gegangen, doch dann gelang dem Team von Trainer Pep Guardiola die Wende. Zweimal Gündogan und der ehemalige Wolfsburger Kevin de Bruyne drehten das Spiel. Es war der erste Sieg von City überhaupt gegen die Katalanen. Guardiola konnte den Erfolg gegen seinen ehemaligen Klub gar nicht hoch genug bewerten. Vor zwei Wochen hatte sein Team in Barcelona noch 0:4 verloren. "Der Erfolg ist sehr wichtig für uns. Wir haben gegen das beste Team der Welt gewonnen", sagte Guardiola, der von einer besonderen Genugtuung gegen seinen Ex-Verein aber nichts wissen wollte. "Ich bin nicht glücklicher, nur weil wir den Klub besiegt haben, den ich so liebe." Die englischen Medien waren jedenfalls begeistert. "Es war eine aufregende und atemlose Nacht, die alles hatte, was Spitzenfußball haben muss", schrieb der "Guardian". Und die "Times" befand: "Davon hat Manchester City geträumt, als sie Guardiola verpflichtet haben." Die zweite Hälfte sei "der schönste City-Fußball seit Jahrzehnten gewesen".

Für genauso viele Lobeshymnen sorgte Özil mit seinem Auftritt beim 3:2 bei Ludogorez Rasgrad. Vor allem die Szene in der 88. Minute: Nach einem langen Pass startete Özil alleine Richtung Torwart Milan Borjan, überlupfte den bulgarischen Schlussmann - doch anstatt direkt ins Tor zu schießen, düpierte er dann auch noch zwei herangeeilte Verteidiger. Nach zwei Özil-Finten landeten beide auf dem Hosenboden, der Mittelfeldspieler schob locker zum Sieg ein und krönte damit die Arsenal-Aufholjagd, schließlich hatten die Gunners 0:2 zurückgelegen. "Als ich kurz vor Abpfiff von Elneny den Ball bekam, wusste ich, dass ich die Entscheidung jetzt auf dem Fuß hatte und das Ding jetzt irgendwie rein muss, egal wie", sagte Özil, "ich fühle mich im Moment einfach total wohl und spüre das Vertrauen des Trainers."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Große Tage für Ilkay Gündogan und Mesut Özil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.