| 08.22 Uhr

Zwickau
Hamburger SV zittert sich in zweite Pokalrunde

Zwickau. Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat seine Auftakthürde im DFB-Pokal dank eines Geistesblitzes von Supertalent Alen Halilovic genommen, ist aber mit mehr Mühe als gedacht in die zweite Runde eingezogen. Die offensiv lange zu zaghafte Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia setzte sich beim bissigen Drittliga-Aufsteiger FSV Zwickau mit 1:0 (0:0) durch.

Der im Sommer für fünf Millionen Euro vom FC Barcelona verpflichtete Halilovic sorgte acht Minuten nach seiner Einwechslung mit einer sehenswerten Einzelaktion für die Entscheidung. In seinem ersten Pflichtspiel traf der 20-Jährige von der Strafraumgrenze (70.). Auf den HSV wartet aber noch viel Arbeit.

Doch immerhin: Nach dem blamablen Erstrunden-Aus im Vorjahr beim Viertligisten Carl Zeiss Jena (2:3 n.V.) schaffte es der dreimalige Pokalsieger wieder in die nächste Runde.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zwickau: Hamburger SV zittert sich in zweite Pokalrunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.