| 20.47 Uhr

EHF-Cup
Füchse Berlin drehen Partie bei Lugi HF

EHF-Cup: Füchse Berlin drehen Partie bei Lugi HF
Füchse-Trainer Velimir Petkovic. FOTO: dpa, gam lof fux
Potsdam. Handball-Bundesligist Füchse Berlin hat am zweiten Spieltag der Gruppenphase des EHF-Cups eine Niederlage mit einem starken Schlussspurt abgewendet.

Acht Tage nach dem 21:26 gegen den französischen Topklub St. Raphael lag der Vorjahresfinalist bei Lugi HF/Schweden lange Zeit zurück und drehte die Partie nach einem 12:16-Pausenrückstand erst in den letzten Minuten in einen 32:27-Erfolg.

In der Tabelle der Gruppe B schoben sich die Berliner auf den dritten Platz vor. Nur die beiden Gruppenersten erreichen das Viertelfinale.

In Lund verloren die Berliner früh den Anschluss. Nach einem 7:1-Lauf führten die Schweden gegen Mitte der ersten Halbzeit bereits mit 13:6. Erst nach dem Wechsel legte die Mannschaft von Trainer Velimir Petkovic zu und ging zehn Minuten vor Schluss beim 23:22 erstmals seit den Anfangsminuten in Führung.

Zum dritten Gruppenspiel treten die Füchse am 24. Februar beim Tabellenzweiten Helvetia Anaitasuna aus Spanien an.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EHF-Cup: Füchse Berlin drehen Partie bei Lugi HF


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.