| 18.49 Uhr

EHF-Cup
Magdeburg trotz knapper Niederlage weiter

EHF-Cup: SC Magdeburg trotz Niederlage gegen HC Dobrogea Sud Constanta weiter
Magdeburgs Trainer Bennet Wiegert. FOTO: dpa
Handball-Bundesligist SC Magdeburg ist Frisch Auf Göppingen und den Füchsen Berlin in die Gruppenphase des EHF-Cups gefolgt. Dazu reichte eine knappe Niederlage.

Der frühere Champions-League-Sieger verlor sein Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde bei HC Dobrogea Sud Constanta zwar knapp mit 26:27 (15:15), kam aber dank des 27:25-Sieges im Heim-Hinspiel eine Woche zuvor weiter.

Am Samstag war Titelverteidiger Göppingen durch ein 31:21 (15:9) im Rückspiel beim norwegischen Vertreter OIF Arendal weitergekommen. Die Berliner hatten sich bereits am Donnerstag gegen den FC Porto durchgesetzt.

Die Auslosung der vier Gruppen mit je vier Teams findet am 30. November statt, die Gruppenphase startet am 10. Februar 2018. In den vergangenen drei Jahren kam der Sieger des "kleinen" Europacups wie in 13 der letzten 14 Spielzeiten stets aus der Bundesliga.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EHF-Cup: SC Magdeburg trotz Niederlage gegen HC Dobrogea Sud Constanta weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.