| 18.32 Uhr
Handball-Nationalspieler
Glandorf aus Krankenhaus entlassen
Handball-Nationalspieler: Glandorf aus Krankenhaus entlassen
Holger Glandorf ist aus dem Krankenhaus entlassen worden. FOTO: afp, ATTILA KISBENEDEK
Flensburg. Handball-Nationalspieler Holger Glandorf ist nach über zwei Wochen und drei Operationen aus dem Krankenhaus entlassen worden. Es sei ein tolles Gefühl, wieder bei seinen Liebsten zu sein, teilte Glandorf über die Internetseite seines Vereins SG Flensburg-Handewitt mit.

Der Rückraumspieler war vor den beiden Länderspielen gegen Europameister Dänemark Anfang April eine Cortison-Spritze verabreicht worden, die eine Infektion im Fersenbereich und hohes Fieber ausgelöst hatte. Drei Operationen und ein Streit um die Behandlung zwischen Verein und dem Deutschen Handballbund (DHB) waren die Folge. Die SG schaltete auch einen Anwalt ein.

Wann Glandorf wieder zur Verfügung steht, ist offen. "Jetzt muss ich erst gesund werden, um bald wieder auf dem Spielfeld mitmischen zu können. Wann genau das soweit sein wird, kann ich noch nicht sagen", so Glandorf.

Quelle: sid
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar