| 19.59 Uhr

EHF-Cup
Hamburg erreicht Final Four, Melsungen scheitert knapp

EHF-Cup: Hamburg erreicht Final Four, Melsungen scheitert knapp
Der HSV Hamburg steht im Final Four des EHF-Pokals. FOTO: dpa, gl ss nic jai
Köln. Handball-Bundesligist HSV Hamburg hat nach Gastgeber Füchse Berlin als zweite deutsche Mannschaft das Ticket für das Final Four des EHF-Cups gelöst. Der ehemalige Champions-League-Sieger setzte sich gegen den schwedischen Vertreter Eskilstuna Guif im Viertelfinal-Rückspiel mit 27:22 (13:11) durch und machte damit die 26:29-Niederlage aus dem Hinspiel wett.

MT Melsungen hat den Einzug ins Final Four (16./17. Mai) trotz einer starken Leistung knapp verpasst. Die Mannschaft von Trainer Michael Roth besiegte im Viertelfinal-Rückspiel den dänischen Pokalsieger Skjern Handbold mit 28:23 (15:12), nach dem 20:25 im Hinspiel fehlte den Melsungern aber ein Tor.

Vor 3147 Zuschauern in Kassel hatten die Gastgeber bereits in der 14. Minute den Rückstand aus dem ersten Vergleich wettgemacht (10:4). Die Partie blieb auch in der Folge spannend, Melsungen führte meist mit drei, vier Toren. Am Ende erreichten die Gäste das Final Four aufgrund der Auswärtstorregel. Bester MT-Werfer war Nationalspieler Michael Müller mit neun Toren.

Hamburg baute seinen Vorsprung in der zweiten Halbzeit nach dem 17:15 (40.) immer weiter aus und rehabilitierte sich für die schwache Vorstellung im Hinspiel. Berlin war als Gastgeber für das Turnier in der Max-Schmeling-Halle schon durch den Sieg in der Gruppenphase qualifiziert.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EHF-Cup: Hamburg erreicht Final Four, Melsungen scheitert knapp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.