| 15.22 Uhr

Handball-EM
Geldstrafen für Schweden und Slowenien wegen falscher Socken

Breslau. Die deutschen EM-Gruppengegner Schweden und Slowenien sind wegen geringer Vergehen mit Geldstrafen von jeweils 500 Euro belegt worden. Slowenien wurde am Montag von der Disziplinarkommission der Europäischen Handball-Föderation (EHF) dafür bestraft, dass nicht alle Spieler in der Partie gegen Schweden (21:23) gleichfarbige Socken trugen. Die Skandinavier wurden zur Kasse gebeten, weil ein Spieler ein langärmliges Shirt trug, das farblich nicht zur sonstigen Spielbekleidung passte. Die deutsche Mannschaft hat wegen der restriktiven Handhabung der Bekleidungsvorschriften intern extra das Amt des Kleiderwarts vergeben. Dies übt seit EM-Beginn Torhüter Carsten Lichtlein als Co-Kapitän aus.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball-EM: Geldstrafen für Schweden und Slowenien wegen falscher Socken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.