| 13.30 Uhr

Handball-EM
Sigurdsson streicht Kühn und Häfner

Das ist Dagur Sigurdsson
Das ist Dagur Sigurdsson FOTO: dpa, ah hak nic
Breslau. Die deutsche Handballer sind am Donnerstag mit 16 Spielern zur Europameisterschaft in Polen aufgebrochen. Mit an Bord des Busses von Berlin nach Breslau waren die zuletzt angeschlagenen Steffen Fäth, Christian Dissinger und Niclas Pieczkowski.

Das teilte der Deutsche Handballbund (DHB) mit. "Alle sind fit und bereit. Die Freude auf die Europameisterschaft ist in jeder Minute spürbar", sagte Teammanager Oliver Roggisch.

Gestrichen aus dem vorläufigen Aufgebot hat Bundestrainer Dagur Sigurdsson den Gummersbacher Julius Kühn und Kai Häfner aus Hannover. "Kai und Julius sind wie alle anderen gesunden Spieler des 28er-Kader weiter auf Abruf und könnten im Fall der Fälle sehr kurzfristig zur Nationalmannschaft stoßen", sagte Roggisch.

Seinen endgültigen 16-köpfigen EM-Kader muss Sigurdsson am Freitag 24 Stunden vor dem Auftaktspiel gegen Spanien bei der Technischen Besprechung melden. Im Laufe des Turniers können bis zu drei Spieler ausgetauscht werden. Dies mus aus dem sogenannten 28er-Kader erfolgen, den der Bundestrainer Mitte Dezember nominiert hatte.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball-EM: Sigurdsson streicht Kühn und Häfner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.