| 16.52 Uhr

Handball-Bundesliga
Pokalsieger Flensburg kassiert erste Niederlage der Saison

Handball: SG Flensburg-Handewitt kassiert erste Niederlage der Saison
Ljubomir Vranjes und Flensburg mussten eine Niederlage hinnehmen. FOTO: dpa, reh hpl fpt
Erst verlängerte die SG Flensburg-Handewitt den Vertrag mit Erfolgstrainer Ljubomir Vranjes, dann kassierte der Pokalsieger die erste Niederlage in der Handball-Bundesliga. Nachdem der Weltmeister von 1999 seine Unterschrift unter einen neuen Kontrakt bis 2020 gesetzt hatte, unterlag sein Team am fünften Spieltag 32:33 (15:14) gegen die MT Melsungen.

Klubweltmeister Füchse Berlin fuhr nur zwei Tage nach dem sensationellen Triumph in Doha/Katar mit 40:28 (21:15) beim ThSV Eisenach souverän den dritten Saisonsieg ein. Den zweiten Erfolg verpasste Ex-Meister TBV Lemgo beim 23:23 (13:9) gegen die HSG Wetzlar, der Ausgleich fiel durch einen Siebenmeter von Guillaume Joli in allerletzter Sekunde.

Keine Probleme hatte FrischAuf Göppingen beim 31:19 (13:11) gegen den Bergischen HC. Im Aufsteigerduell setzte sich der TVB Stuttgart mit 28:26 (13:11) gegen DHfK Leipzig durch und verbuchte die ersten beiden Punkte.

In der 40. Minute führte Flensburg noch mit 23:21. Doch mit fünf Toren in vier Minuten drehten die Gäste das Spiel. Marino Maric traf neunmal für Melsungen, das sich mit 10:0 vorerst an die Tabellenspitze setzte. Anders Eggert und Thomas Mogensen erzielten für die Gastgeber jeweils acht Tore.

Vor dem Spiel hatte Vranjes seinen Vertrag vorzeitig verlängert. "Die SG ist seit 2006 mit mehr als 450 Spielen eine Herzensangelegenheit für mich geworden. Ich habe eine enge und tiefe Bindung zu diesem Verein, zur Stadt, zur Region", sagte Vranjes, der 2006 von der HSG Nordhorn nach Flensburg gewechselt war. Nach 108 Pflichtspielen mit 169 Toren wechselte der Weltmeister von 1999 auf die Trainerbank - zunächst als Co-Trainer.

Seit November 2010 ist Vranjes Chefcoach und gewann mit Flensburg den Europapokal der Pokalsieger 2012, den Super Cup 2013, die Champions League 2014 und den DHB-Pokal in der vergangenen Saison.

Petar Nenadic war mit elf Treffern erfolgreichster Berliner Werfer, Bogdan Criciotoiu war für Eisenach zehnmal erfolgreich. Die Füchse hatten am Donnerstag im Finale der Klub-WM den ungarischen Vorzeigeklub KC Veszprem 28:27 nach Verlängerung besiegt.

Am Sonntag zog auch Titelverteidiger THW Kiel durch ein 33:23 (16:11) beim Schlusslicht TuS N-Lübbecke an den punktgleichen Flensburgern (beide 8:2) vorbei. Domagoj Duvnjak erzielte neun Treffer für den THW.

Füchse Berlin weiter in der Erfolgsspur

Weiter in der Erfolgsspur befinden sich die Füchse Berlin. Der Klubweltmeister fuhr nur zwei Tage nach dem Triumph in Doha/Katar mit 40:28 beim ThSV Eisenach den dritten Saisonsieg ein. Petar Nenadic war mit elf Treffern erfolgreichster Berliner Werfer. Der HSV Hamburg gewann überraschend deutlich bei Altmeister VfL Gummersbach mit 30:21 (14:12).

Den zweiten Erfolg verpasste Ex-Meister TBV Lemgo beim 23:23 gegen die HSG Wetzlar. Keine Probleme hatte FrischAuf Göppingen beim 31:19 gegen den Bergischen HC. Im Aufsteigerduell verbuchte der TVB Stuttgart mit dem 28:26 gegen DHfK Leipzig die ersten Punkte.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: SG Flensburg-Handewitt kassiert erste Niederlage der Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.