| 21.02 Uhr

Handball-Bundesliga
Kiel schlägt Gummersbach im ersten Spiel nach EM-Märchen

Handball: THW Kiel schlägt VfL Gummersbach
Domagoj Duvnjak (l.) war Kiels erfolgreichster Werfer. FOTO: dpa, bip pro
Kiel. Titelverteidiger THW Kiel ist erfolgreich in die Restrunde der Handball-Bundesliga gestartet. Vor 10.285 Zuschauern in der ausverkauften Sparkassen-Arena bezwangen die "Zebras" am Mittwoch den VfL Gummersbach mit 31:26 (14:11) und schlossen nach Pluspunkten mit 34:6 Zählern zu Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen (34:4) auf. Domagoj Duvnjak (9) erzielte die meisten THW-Treffer. Beim VfL traf Julius Kühn (8) am besten.

Gummersbach setzte in Torhüter Carsten Lichtlein sowie Kühn und Simon Ernst von Beginn an auf seine drei Europameister von Polen. Bei Kiel blieb Rune Dahmke das ganze Spiel auf der Bank. Dafür agierte im linken Rückraum der nachverpflichtete Blazenko Lackovic, der den verletzten Christian Dissinger ersetzte.

Im rechten Rückraum trug Marko Vujin ohne den verletzten Steffen Weinhold die alleinige Last. So dauerte es bis zur 25. Minute, ehe der THW Kiel das Spiel in den Griff bekam. Duvnjak erzielte in doppelter Unterzahl das 11:9 für die Gastgeber. Der Kieler Erlend Mamelund (dritte Zeitstrafe/37.) und der Gummersbacher Alexander Becker (Foulspiel/44.) sahen die Rote Karte.

Am Sonntag (19.30 Uhr) muss der THW in der Gruppenphase der Champions League beim Nordrivalen SG Flensburg-Handewitt antreten, dessen Spiel am Mittwoch wegen des Bundesliga-Rückzugs des insolventen HSV Hamburg abgesagt wurde.

Im zweiten Spiel des Abends unterlag die SC Magdeburg mit Europameister Finn Lemke in der Abwehr mit 28:31 (12:17) gegen Aufsteiger SC DHfK Leipzig. Magdeburg (17:21) bleibt Zehnter vor Leipzig auf Platz elf (17:23).

(seeg/dpa/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: THW Kiel schlägt VfL Gummersbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.