| 20.57 Uhr

Handball-Bundesliga
Löwen und Kiel geben sich keine Blöße

THW Kiel zieht trotz Pleite in Barcelona ins Final Four ein
THW Kiel zieht trotz Pleite in Barcelona ins Final Four ein FOTO: dpa, dcm hm
Die Rhein-Neckar Löwen und der THW Kiel haben sich im Titelrennen der Handball-Bundesliga keine Blöße gegeben.

Während der Tabellenführer aus Mannheim (48:6 Punkte) auf dem Weg zur ersten Meisterschaft der Vereinsgeschichte bei Aufsteiger ThSV Eisenach locker mit 36:19 (17:10) gewann, hatte Verfolger Kiel (44:8) deutlich mehr Mühe. Gegen Abstiegskandidat TuS N-Lübbecke hieß es am Mittwoch nach zähem Kampf 28:26 (13:12).

Die Löwen waren nach dem enttäuschenden Halbfinal-Aus im DHB-Pokal von Beginn an hungrig, schon zur Pause hatte das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen in Eisenach sieben Tore Vorsprung. Bester Werfer beim sechsten Liga-Sieg in Folge war Kapitän und Nationalspieler Uwe Gensheimer mit zwölf Treffern. Für Neuling Eisenach, der mit 10:46 Punkten auf einem Abstiegsplatz bleibt, erzielte Dirk Holzner fünf Tore.

In Kiel sahen die 10.285 Zuschauer einen kuriosen Beginn: Erst in der zehnten Minute fiel das erste Tor, auch in der Folge kam der THW vier Tage nach dem Champions-League-Triumph über den FC Barcelona nur schleppend in die Partie.

Zehn Minuten vor Schluss stand es 22:21, ehe Kiel den Sieg nach Hause brachte. Bester Werfer der "Zebras" war der Serbe Marko Vujin mit sieben Toren, für den Tabellen-Vorletzten N-Lübbecke (8:44 Punkte) war Jens Bechtloff ebenfalls siebenmal erfolgreich.

(areh/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Neckar Löwen und THW Kiel geben sich keine Blöße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.