| 15.42 Uhr

Handball-WM 2017
ARD und ZDF können sich Live-Berichterstattung nicht vorstellen

Bilder: Deutschland ringt Schweden nieder
Bilder: Deutschland ringt Schweden nieder FOTO: dpa, dw ss
Mainz. Für ARD und ZDF ist eine umfassende Live-Berichterstattung von der Handball-WM 2017 in Frankreich derzeit "nicht vorstellbar". Darauf wies das ZDF, das gerade gemeinsam mit der ARD die deutschen Spiele bei der EM in Polen überträgt, in einer Pressemitteilung hin.

"Die aktuelle Handball-EM verspricht weiterhin höchste Spannung bei ARD und ZDF – für die kommende Handball-WM gilt das nicht gleichermaßen: Nach derzeitigem Stand werden ARD/ZDF nicht in gleicher Weise live von der Handball-WM der Männer vom 13. bis 29. Januar 2017 in Frankreich berichten können", hieß es. Als Begründung wurde angeführt, dass beIN, der Inhaber der WM-TV-Rechte, bislang wie schon bei der WM 2015 in seiner Heimat Katar auf einer Sende-Einschränkung beharrt.

Demnach dürfen nur Sender mit einer verschlüsselten Satellitenausstrahlung das Turnier live zeigen. Diese Forderung betrifft grundsätzlich auch die anderen frei empfangbaren Sender in Deutschland, die wie ARD und ZDF unverschlüsselt über Satellit ausstrahlen.

"Das bedeutet, dass über 18 Millionen Satelliten-Haushalte, das sind fast die Hälfte aller TV-Haushalte in Deutschland, die Handball-Übertragungen nicht empfangen könnten", hieß es in der Pressemitteilung: "Für ARD/ZDF ist damit nach aktuellem Stand keine umfassende Live-Berichterstattung von der Handball-WM 2017 vorstellbar."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball-WM 2017 nicht bei ARD und ZDF?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.