| 10.12 Uhr

Rio De Janeiro
Handballer ziehen als Gruppenerster ins Viertelfinale ein

Rio De Janeiro. Gruppensieg - die deutschen Handballer haben ihr Etappenziel Viertelfinale mit Bravour erreicht. Die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson bezwang Afrikameister Ägypten mit 31:25 (15:12) und schloss die Vorrunde nach vier Siegen aus fünf Spielen mit der bestmöglichen Platzierung ab. Dies gelang einem deutschen Team zuletzt bei den Sommerspielen in Los Angeles 1984 - am Ende gewann Deutschland damals die Silbermedaille.

"Wir haben eine gute Gruppenphase gespielt, darauf können wir stolz sein", sagte Rückraumspieler Paul Drux. Der Berliner warnte aber gleichzeitig: "Jetzt müssen wir erst mal das Viertelfinale gewinnen. Das wird schwer genug. Wir wollen uns nicht mit Medaillen befassen, dann kann es schnell vorbei sein." Überragender Spieler beim Europameister war einmal mehr Keeper Andreas Wolff. Schon zur Pause standen beim Schlussmann sagenhafte zwölf Paraden in der Statistik. Bester deutscher Werfer war Kapitän Uwe Gensheimer mit sieben Toren.

In der Runde der letzten acht trifft Deutschland morgen auf den Viertplatzierten der Vorrundengruppe A. Ob Vize-Weltmeister Katar oder Argentinien der Gegner sein wird, war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht sicher.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rio De Janeiro: Handballer ziehen als Gruppenerster ins Viertelfinale ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.