| 10.51 Uhr

Hamburg
Hannover beendet Hamburgs Höhenflug

Hamburg - Hannover
Hamburg - Hannover FOTO: dpa, dbo fdt
Hamburg. Viele Chancen, kein Ertrag: Der kleine Höhenflug des Hamburger SV ist abrupt gestoppt worden. Die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia verlor gegen Hannover 96 trotz zeitweise drückender Überlegenheit mit 1:2. Michael Gregoritsch brachte die Gastgeber früh in Führung, doch Hiroshi Kiyotake per Foulelfmeter und Salif Sane drehten bis zur 67. Minute das Spiel.

"Das ist brutal, schon Wahnsinn und ein großer Rückschlag", sagte Hamburgs Ivo Ilicevic: "Es ist unerklärlich, wie wir das Spiel verlieren konnten. In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel im Griff, hätten 2:0 oder 3:0 führen können. Hannover war quasi tot. Die drehen dann das Spiel - und keiner weiß warum."

Hannover gelang der Befreiungsschlag im Tabellenkeller. Nach einer turbulenten Woche mit dem 1:2 in der Bundesliga gegen Frankfurt und dem 1:2 im Pokal bei Darmstadt 98 feierte das Team von Coach Michael Frontzeck seinen dritten Saisonsieg und kann erst einmal durchatmen.

Pressestimmen: "The Interims One" FOTO: qvist /Shutterstock.com/Retusche RPO

Zielstrebig, dominant, zweikampfstark - die Hamburger präsentierten sich dominant. Und während sich der Gastgeber angesichts der zahlreichen Chancen nur den Vorwurf der schlechten Verwertung gefallen lassen musste, enttäuschte Hannover im ersten Abschnitt auf ganzer Linie.

Nach der Pause hatte Schipplock die große Chance zum 2:0. Dann viel wie aus dem Nichts im Gegenzug der Ausgleich. Einen besonderen Grund zur Freude hatte Gäste-Torhüter Ron-Robert Zieler. Der Nationalspieler überholte mit seinem 153. Ligaspiel in Folge Verteidiger Jupp Hellingrath und verbesserte den Vereinsrekord.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburg: Hannover beendet Hamburgs Höhenflug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.