| 09.31 Uhr

Zürich
Jeder siebte Mensch sah das WM-Finale 2014

Zürich. Knapp 18 Monate nach dem Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 zwischen Deutschland und Argentinien vermeldet der Weltverband TV-Reichweitenrekorde. Nach Erhebung der Fifa und des Partners Kantar Media verfolgten am 13. Juli 1,013 Milliarde Menschen das Endspiel, was etwa einem Siebtel der Weltbevölkerung entspricht. Davon seien 695 Millionen mindestens 20 Minuten am Bildschirm dabei gewesen, was einer Steigerung von zwölf Prozent gegenüber dem Finale von 2010 entspreche. Insgesamt erreichte das Turnier in Brasilien laut den Erhebungen 3,2 Milliarden Menschen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zürich: Jeder siebte Mensch sah das WM-Finale 2014


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.