| 07.18 Uhr

Frankfurt/M.
Julian Reus fordert flächendeckende Doping-Nachtests

Frankfurt/M.. Der deutsche 100-Meter-Rekordhalter Julian Reus fordert flächendeckende Nachtests bei überführten Dopingsündern. Es sei "Fakt, dass die Amerikaner bei der WM 2015 in Peking mit drei Mann die Staffel bestritten, die schon wegen Dopings gesperrt waren: Mike Rodgers, Tyson Gay und Justin Gatlin", sagte der 28-Jährige der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Konkret kritisierte Reus den Jamaikaner Nesta Carter, der 2008 in Peking gedopt war, aber bei Olympia 2012, bei der WM 2013 und 2015 zur jamaikanischen Staffel gehörte. Bei beiden Weltmeisterschaften wurde Deutschland Vierter.
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankfurt/M.: Julian Reus fordert flächendeckende Doping-Nachtests


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.