Eilmeldung
Stellwerk in Düsseldorf ausgefallen:

Störungen bei Bahnverkehr im Rheinland

| 07.17 Uhr

Titisee-Neustadt
Kasai startet zum 500. Mal im Weltcup

Titisee-Neustadt. Der 43 Jahre alte Skispringer aus Japan feiert am Sonntag ein Jubiläum.

Berlin war noch durch die Mauer geteilt, als Noriaki Kasai am 17. Dezember 1988 sein Weltcupdebüt feierte. 2016 ist der unverwüstliche Skisprung-Opa aus Japan immer noch dabei - und absolviert an diesem Wochenende in Titisee-Neustadt den 500. Weltcup. "Für mich ist das eine Sensation. Es wird ein sehr emotionaler Moment für mich", sagte der 43 Jahre alte Kasai vor dem Jubiläum an diesem Sonntag. Bei seinem ersten Auftritt vor mehr als 27 Jahren in Sapporo jubelte Dieter Thoma über Platz zwei hinter Finnen Matti Nykänen. Sein erster Sieg gelang Kasai 1992, in Harrachov wurde er Skiflug-Weltmeister. Bei Olympia gewann er zweimal Silber, einmal Bronze. Von Weltmeisterschaften kehrte er mit zwei Silber- und fünf Bronzemedaillen heim. Im Weltcup schaffte er 17 Siege.

Seine Popularität verdankt Kasai aber eher einem anderen Umstand. Er setzt praktisch alle Gesetze des Hochleistungssports außer Kraft. Viele Technik- und Regeländerungen, an denen andere verzweifelt sind, hat Kasai scheinbar mühelos in sein Sprung-System einfließen lassen. Geht es nach Kasai, der im Vorjahr geheiratet hat und gerade zum ersten Mal Vater geworden ist, noch viele Jahre. "Als ich 40 geworden bin, habe ich mir fest vorgenommen, dass ich springe, bis ich 50 Jahre alt bin. Das wären also noch sieben Jahre. Momentan fühle ich mich fit genug, um diesen Plan auch umzusetzen", sagte Kasai.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Titisee-Neustadt: Kasai startet zum 500. Mal im Weltcup


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.