| 10.35 Uhr

New York
Laura Siegemund chancenlos gegen Venus Williams

New York. Laura Siegemund hat die Überraschung gegen Altmeisterin Venus Williams bei den US Open deutlich verpasst. Die deutsche Nummer zwei aus Metzingen unterlag in der dritten Runde der älteren der beiden Williams-Schwestern nach 78 einseitigen Minuten mit 1:6, 2:6. "Es ging mir alles ein bisschen zu schnell", sagte Siegemund: "Ich stand etwas neben mir und konnte kaum mein Spiel durchziehen, weil sie so gut war."

Die an Position 26 gesetzte Siegemund war geschwächt ins Turnier gestartet. Nach ihrem Viertelfinaleinzug bei den Olympischen Spielen in Rio erkrankte sie an einer Grippe. In den ersten beiden Runden biss sie sich durch, den Tag vor dem Match gegen Williams (34) verbrachte sie im Bett und fühlte sich danach endlich besser. Dennoch war sie im nicht komplett gefüllten Arthur-Ashe-Stadium (23.771 Plätze) chancenlos. Venus Williams, die 2000 und 2001 die US Open gewonnen hatte, trifft in der Runde der 16 besten Spielerinnen auf Karolina Pliskova (Tschechien/Nr. 10).

Im Halbfinale könnte es zum Duell mit ihrer Schwester Serena kommen. Die Branchenführerin bekommt es im Achtelfinale mit Jaroslawa Schwedowa (Kasachstan) zu tun. Die deutsche Nummer eins und Weltranglistenzweite, Angelique Kerber aus Kiel, traf in der vergangenen Nacht auf Petra Kvitova (Tschechien/Nr. 14).

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

New York: Laura Siegemund chancenlos gegen Venus Williams


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.