| 10.45 Uhr

Düsseldorf
Leichtathletik-Chef Prokop kritisiert Leistungssportreform

Düsseldorf. DLV-Präsident Clemens Prokop hat die alleinige Fokussierung der Leistungssportreform auf die Steigerungen der Medaillen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften kritisiert. "Dem Ziel, dass wir mehr Medaillen holen wollen, will ich mich gar nicht verweigern. Die Medaillenperspektive aber zum alleinigen maßgeblichen Kriterium der Förderung zu machen, kritisiere ich", sagte der Chef des Deutschen Leichtathletik-Verbandes.

Vielmehr müssten auch andere Kriterien wie die internationale Konkurrenzsituation in einer Sportart, deren gesellschaftliche Relevanz und die unterschiedliche Dopingbekämpfung auf der Welt berücksichtigt werden, meinte Prokop weiter. Der DOSB will mit den Fachverbänden am 18. Oktober in Frankfurt am Main über den vorgelegten Reform-Entwurf diskutieren. Zuvor hatte Bundesinnenminister Thomas de Maiziere sein Konzept im Bundestag vorgestellt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Leichtathletik-Chef Prokop kritisiert Leistungssportreform


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.