| 19.26 Uhr

Diamond League
1500-m-Ass Tesfaye meldet sich mit Rio-Norm zurück

Der Frankfurter 1500-m-Spezialist Homiyu Tesfaye hat nach langer Verletzungspause ein starkes Comeback über seine Paradestrecke gefeiert. Beim dritten Diamond-League-Meeting der Saison in Marokkos Hauptstadt Rabat belegte der 22 Jahre alte WM-Fünfte von 2013 Platz fünf und erfüllte in 3:35,05 Minuten die Norm für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August). Der gebürtige Äthiopier, deutscher Hallen-Rekordler über 1500 m, hatte im Vorjahr die WM in Peking wegen Knieproblemen verpasst, nachdem er im Jahr zuvor mit 3:31,98 Minuten in die Weltklasse vorgestoßen war. Sieger in Rabat wurde beim ersten Königsklassen-Meeting der Geschichte in Afrika der Keniaer Timothy Cheruiyot (3:33,61). Die Rio-Norm knackte in Rabat auch Stabhochspringerin Lisa Ryzih (Ludwigshafen) als Fünfte mit 4,50 m. Für die international wertvollste Leistung sorgte Vizeweltmeister Conseslus Kipruto (Kenia) über 3000 m Hindernis mit der Jahresweltbestzeit von 8:02,77 Minuten. Im Kugelstoßen siegte die zweimalige Olympiasiegerin Valerie Adams (Neuseeland) mit 19,68 m, die Rio-Kontrahentin von Weltmeisterin Christina Schwanitz zeigte ihren besten Wettkampf nach ihrer Schulter-OP im Herbst 2014.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Diamond League: 1500-m-Ass Tesfaye meldet sich mit Rio-Norm zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.