| 19.42 Uhr

Unter neutraler Flagge
19 russische Leichtathleten dürfen bei WM in London antreten

Moskau. 19 russische Leichtathleten wollen trotz Doping-Sperre bei der WM in London Anfang August unter neutraler Flagge antreten. Der Weltverband in Monte Carlo habe ihre Anträge des russischen Leichtathletikverbands (WFLA) am Montagabend genehmigt, sagte die WFLA-Programmleiterin Jelena Orlowa der Agentur R-Sport in Moskau. Es gebe auch einen weiteren Antrag für die Mittelstreckenläuferin und Whistleblowerin Julia Stepanowa. Der WFLA habe jedoch keinen Kontakt zu ihr, hieß es. Bereits am Donnerstag hatte der Weltverband IAAF mitgeteilt, dass acht russische Leichtathleten an der WM teilnehmen dürfen. Neben dem Hammerwerfer Sergej Litwinow sollen auch Ilja Iwaniuk (Hochsprung), Alena Lutkowskaja (Stabhochsprung), Danil Lisenko (Hochsprung), Sofia Palkina, Waleri Pronkin (beide Hammerwurf), Wladislaw Sarajkin (Gehen) und Jekaterina Sokolenko (3000 Meter Hindernis) eine Starterlaubnis bekommen. Russland kämpft seit Jahren mit massiven Dopingvorwürfen. Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA vermutet eine systematische Beteiligung des Staates. Stepanowa hatte 2014 darüber öffentlich gesprochen und lebt seitdem nicht mehr in Russland. Die Regierung weist eine Beteiligung zurück. 
(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unter neutraler Flagge: 19 russische Leichtathleten dürfen bei WM in London antreten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.