| 10.25 Uhr

Dubai
Äthiopische Läufer dominieren Marathon

Dubai. Mit einer Weltklassezeit hat Äthiopiens Marathonläufer Tesfaye Abera beim Start ins Olympia-Jahr gleich ein Ausrufezeichen gesetzt. Der 23-Jährige gewann am Freitag den Dubai-Marathon in 2:04:24 Stunden und verfehlte damit den Streckenrekord seines Landsmanns Ayele Abshero nur um eine Sekunde. Abera steigerte seine persönliche Bestzeit gleich um gut fünf Minuten und nahm eine Siegprämie von 200.000 US-Dollar aus den Vereinigten Arabischen Emiraten mit. In der Liste der besten je auf rekordkonformen Strecken gelaufenen Zeiten schob sich der Youngster auf Anhieb auf Position 15 vor. Die Dominanz der Äthiopier untermauerten Vorjahressieger Lemi Berhanu, der diesmal in 2:04:33 Stunden Zweiter wurde, Tsegaye Mekonnen (2:04:46) und Sisay Lemma (2:05:16) auf den weiteren Plätzen. Auch bei den Frauen setzten sich die Läuferinnen aus dem ostafrikanischen Land stark in Szene: Die Äthiopierin Tirfi Tsegaye gewann in 2:19:41 Stunden und wurde ebenfalls mit 200 000 Dollar belohnt - das ist die höchste Siegprämie bei internationalen Marathon-Rennen. Zweite auf der klassischen Distanz von 42,195 Kilometern wurde die Debütantin Amane Beriso (2:20:48) vor Meselech Melkamu (2:22:29).
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dubai: Äthiopische Läufer dominieren Marathon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.