| 14.39 Uhr

Doping-Anklage in Italien
Anhörungen von Leichthleten begonnen

Rom. In der Doping-Anklage gegen 26 prominente italienische Leichtathleten haben am Dienstag die Anhörungen begonnen. Der erste Fall, der vor dem Nationalen Anti-Doping-Gericht behandelt wurde, sei der des ehemaligen Marathon-Europameisters Daniele Meucci gewesen, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Anhörungen von Fabrizio Donato, Olympia-Dritter im Dreisprung, und Andrew Howe, 2006 Europameister im Weitsprung, sowie zahlreichen weiteren prominenten Leichtathleten sollen in den nächsten Tagen folgen. "Ich habe ein reines Gewissen", sagte Donato vor dem Gerichtssaal. "Ich hoffe, dass sich das alles noch heute klärt, weil das nicht mehr auszuhalten ist." Die italienische Anti-Doping-Behörde NADO hatte für die Sportler eine jeweils zweijährige Sperre beantragt, weil sie sich Kontrollen entzogen haben sollen. Sollten die Sperren für sie bestätigt werden, droht der italienischen Leichtathletik ein größerer Doping-Skandal.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Doping-Anklage in Italien: Anhörungen von Leichthleten begonnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.