| 13.04 Uhr

Leichtathletik
CAS sperrt russische Dreispringerin Pjatych

Der Internationale Sportgerichtshof CAS in Lausanne hat die russische Dreispringerin Anna Pjatych wegen Dopings mit einer Sperre von vier Jahren rückwirkend ab dem 15. Dezember 2016 belegt. Dies teilte der CAS am Freitag mit. Die oberste Justizbehörde im Sport sieht es als erwiesen an, dass die 36-Jährige das verbotene anabole Steroid Turinabol zur Leistungssteigerung benutzt hat. Alle Ergebnisse von Anna Pjatych bei der WM 2007 im japanischen Osaka, wo sie Vierte geworden war, sowie zwischen dem 6. Juli 2013 und dem 15. Dezember 2016 wurden ihr aberkannt. Zudem muss sie ihr in diesem Zeitraum erhaltenes Preisgeld zurückzahlen. Die viermalige russische Meisterin hatte ihre sportlich beste Phase 2005 und 2006, als sie jeweils Bronze bei der WM in Helsinki und der EM in Göteborg gewann. Dort hatte sie mit 15,02 m ihre persönliche Bestleistung aufgestellt.
(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: CAS sperrt russische Dreispringerin Pjatych


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.