| 14.33 Uhr

Doping in Russland
Gewichtheber-Quartett vom Weltverband gesperrt

Moskau. Der Gewichtheber-Weltverband IWF hat die nächsten Sperren für russische Sportler ausgesprochen. Wie Schwergewichts-Weltmeister Aleksej Lowtschew am Dienstag über die staatliche Nachrichtenagentur TASS mitteilte, habe er die Dokumente über seine vierjährige Suspendierung erhalten. Lowtschew war nach seinem Titelgewinn in der Klasse über 105 Kilogramm im Dezember 2015 positiv auf das Wachstumshormon Ipamorelin getestet worden. Neben Lowtschew sperrte der Weltverband auch Olga Zubowa, Alexej Kosow und Olga Afanasewa. Das bestätigte Maxim Agapitow, Vizepräsident des russischen Gewichtheber-Verbandes. Wiederholungstäterin Zubowa ist für acht Jahre suspendiert, Kosow und Afanasewa für jeweils vier. Nur Lowtschew wird Einspruch gegen die IWF-Entscheidung einlegen. Der 26-Jährige war 2015 bei der WM in Houston/Texas, wo er Gold gewann, erwischt worden. Er hatte erklärt, die Substanz in einem Medikament nach einer Knie-Operation zu sich genommen zu haben, für das er eine Erlaubnis hatte. Bei den Weltmeisterschaften stellte Lowtschew mit 475 Kilogramm einen Weltrekord auf.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Doping in Russland: Gewichtheber-Quartett vom Weltverband gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.