| 14.20 Uhr

Leichtathletik
Dreispringerin Petrowa räumt Einnahme von Meldonium ein

Sofia. Die bulgarische Dreispringerin Gabriela Petrowa hat die Einnahme des mittlerweile verbotenen Medikaments Meldonium im vergangenen Jahr eingeräumt. Die 23-Jährige habe aber nach ihrer eigenen Darstellung seit September 2015 das Medikament nicht mehr eingenommen. "Ich habe die Anti-Doping-Regeln in keiner Weise verletzt", erklärte die 23-Jährige am Montag in Sofia. Bulgariens "Leichtathletin des Jahres 2015" war positiv auf die verbotene Substanz Meldonium getestet worden. "Ich wusste, dass Meldonium verboten sein wird und habe deswegen seine Einnahme noch im September (2015) eingestellt", betonte Petrowa. "2016 habe ich in keiner Weise dieses Präparat eingenommen." Die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) hat Meldonium von 1. Januar 2016 an auf die Verbotsliste gesetzt. Mehr als hundert Athleten sind bislang positiv auf Meldonium getestet worden - unter ihnen ist Tennisstar Maria Scharapowa. Petrowa, die bei den Halleneuropameisterschaften 2015 in Prag Bronze gewann, gilt als aussichtsreiche Athletin ihres Landes für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Dreispringerin Petrowa räumt Einnahme von Meldonium ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.