| 11.13 Uhr

IAAF
Fünfköpfiges Gremium soll Reformen der russischen Leichtathletik untersuchen

Monaco. Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat die Zusammensetzung des Kontrollgremiums bekannt gegeben, das die zukünftigen Reformen des wegen des Dopingskandals ausgeschlossenen russischen Verbandes ARAF untersuchen soll. Neben dem bereits benannten Vorsitzenden Rune Andersen (Norwegen),sollen Abby Hoffman (Kanada), Anna Riccardi (Italien), Frank Fredericks (Namibia) und Geoff Gardner (Norfolkinseln) die Neuerungen begutachten.

Eine unabhängige Kommission der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hatte in der vergangenen Woche in ihrem Bericht massive Doping-Verfehlungen in der russischen Leichtathletik festgestellt. Daraufhin suspendierte der Leichtathletik-Weltverband IAAF am vergangenen Freitag die ARAF. Damit droht den russischen Leichtathleten das Aus für Olympia.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fünfköpfiges Gremium soll Reformen der russischen Leichtathletik untersuchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.