| 16.43 Uhr

Leichtathletik
Kenias Läufer dominieren Münster-Marathon

Münster. Duncan Koech hat die Siegesserie der kenianischen Läufer beim 15. Internationalen Münster-Marathon fortgesetzt. Der 35-Jährige siegte am Sonntag über 42,195 Kilometer in 2:12:59 Stunden vor seinen Landsleuten Rogers Melly (2:13:37) und Hosea Kipkemboi (2:13:59). Koech, der eine persönliche Bestzeit von 2:07:53 Stunden (2013) hat, verpasste sein Ziel, den Streckenrekord von 2:10:25 Stunden zu unterbieten. Nach 25 Kilometern machte ihm einen Blutblase am Fuß zu schaffen. Als schnellster Deutscher kam Elias Sansar (LG Lage-Detmold) in 2:25:44 Stunden auf den neunten Rang. Auch bei den Frauen gab es einen kenianischen Erfolg. Elizabeth Rumokol setzte sich nach 15 Kilometern ab und gewann klar in 2:33:00 Stunden vor der Japanerin Yoshiko Sakamoto (2:38:45) und Salina Jebet (Kenia/2:42:26). Von den deutschen Läuferinnen konnte sich Vanessa Rösler (LT Bittermark) als Fünfte in 3:00:08 Stunden am besten platzieren. Mehr als 8000 Läuferinnen und Läufern waren in der Domstadt am Start.
(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Kenias Läufer dominieren Münster-Marathon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.