| 13.44 Uhr

Querschnittsgelähmte Stabhochspringerin
Das zweite Leben der Kira Grünberg

Kira Grünberg: Das zweite Leben der verunglückten Stabhochspringerin
Kira Grünberg war im Training schwer verunglückt. FOTO: dpa, kde
Im Juli stürzte Stabhochspringerin Kira Grünberg schwer, seitdem ist sie querschnittsgelähmt. Mit bewundernswertem Optimismus kämpft sich die Österreicherin ins Leben zurück.

Der Hoffnungsschimmer, der Kira Grünberg auf dem Weg zurück ins Leben begleiten soll, ist flauschig und hört auf den Namen Balu. "Jetzt geht es noch in die Hundeschule und dann wirst Du mein treuer Assistenzhund", schrieb die querschnittsgelähmte Stabhochspringerin kurz vor Weihnachten zu einem Facebook-Foto des Welpen bei Facebook. Ihren härtesten Kampf muss die junge Österreicherin, deren Schicksal die Leichtathletik-Welt im Sommer kurz innehalten ließ, nicht allein ausfechten.

 

Welcome Balu! Jetzt geht es noch in die Hundeschule und dann wirst Du mein treuer Assistenzhund. #dankeGeraldKlug

Posted by Kira Grünberg on  Freitag, 4. Dezember 2015

An den Moment, der ihr ganzes Leben verändern sollte, kann sich die 22-Jährige genau erinnern. "Ich hab im Anlauf zu wenig Schwung auf den Stab übertragen, dadurch habe ich es nicht geschafft, auf der Matte zu landen", sagt sie. Ein schrecklich banaler Unfall, nach dem nichts mehr war wie vorher.

Grünberg stand als beste Stabhochspringerin Österreichs vor dem Sprung in die internationale Spitze. Seit jenem fatalen 30. Juli 2015 sitzt sie im Rollstuhl. Dass sich an diesem Zustand etwas Grundlegendes ändert, ist unwahrscheinlich.

Es war eine der letzten Trainingseinheiten vor den Weltmeisterschaften in Peking. Routine, nicht mehr. Mit Sprüngen, die Grünberg bis dahin hundertfach im Jahr ablieferte, traumwandlerisch sicher. Nur eben bei jenem einen nicht. "Es war keine Stresssituation, es war einer der ersten Sprünge", sagte Grünberg dem ORF.

Der Versuch war nicht einmal auf Wettkampf-Niveau, verkürzter Anlauf, mäßige Höhe. Doch Grünberg landete nicht auf der Matte, sondern im Einstiegskasten. Ihr fünfter Halbswirbel schlug am Ende des Kastens auf, brach. "Kira hat gleich gesagt: 'Mama, ruf' den Notarzt an, und Papa, beweg' mich nicht. Ich glaub', ich bin querschnittsgelähmt'", sagte ihr Vater Frithjof.

Grünberg wurde sofort operiert. Aber, so die Ärzte, mit dem primären Ziel, die Lebensfunktion zu erhalten. In Sachen Querschnittslähmung sei "von keinem positiveren Verlauf" auszugehen.

Durch die Leichtathletik schwappte eine Solidaritätswelle, die Stab-Kollegen um Weltrekordler Renaud Lavillenie veranstalteten in Salzburg ein Benefiz-Springen. "Kira ist eine faszinierende und starke Frau", sagte der Franzose nach einem Besuch in Grünbergs Reha-Klinik. Vize-Weltmeister Raphael Holzdeppe meinte: "Ich bin in Gedanken oft bei Kira und ihrer Familie."

Österreichs Fußball-Verband übergab Grünberg nach einem Weihnachtsbasar 24.000 Euro - der Weg zurück ins Leben ist teuer. Das Bad im Elternhaus ließen Vater und Mutter aufwändig umbauen, pünktlich an Heiligabend kann Kira damit zumindest für ein paar Tage aus der Reha nach Hause zurückkehren.

 

Woman of the Year bei der UNICEF Gala! Und dann noch so eine berührende Laudatio von dir Christina. Was für ein Abend!#ChristinaStürmer #thxUschiFellner

Posted by Kira Grünberg on  Dienstag, 17. November 2015

Viereinhalb Monate nach dem verhängnisvollen Unfall zeigt sich Kira Grünberg als eine bewundernswert starke junge Frau. Die Kontrolle über den Großteil ihrer Arme, mit Ausnahme der Finger, besitzt sie wieder, Grünberg spielt sogar Tischtennis - der Schläger wird ihr dabei an der Hand befestigt.

"Ich weiß, dass ich jetzt körperlich schwer behindert bin", sagt sie: "Aber mein Geist ist wach, und ich gebe nicht auf. Ich werde daraus etwas machen."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kira Grünberg: Das zweite Leben der verunglückten Stabhochspringerin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.