| 22.19 Uhr

Leichtathletik-WM
Dreisprung-Europameister Heß muss WM-Start verletzt absagen

Dreisprung-Europameister Max Heß (Chemnitz) hat seinen Start bei der Leichtathletik-WM in London wegen Muskelproblemen kurzfristig abgesagt. Der 21-Jährige verletzte sich beim Aufwärmen für die Qualifikation am Montagabend am Oberschenkelbeuger. "Die Muskulatur im Beuger macht zu. Deshalb muss Max leider auf einen Start verzichten. Weitere Untersuchungen müssen zeigen, welche Behandlung erforderlich ist", sagte Idriss Gonschinska, Leitender Direktor Sport im DLV. Heß war eigentlich mit Medaillenhoffnungen nach London gereist, nachdem er zuletzt immer besser in Form gekommen war. "Wenn die Quali überstanden ist, ist einiges möglich", hatte er gesagt. Doch nun sind die Träume des Sachsen vorzeitig geplatzt. Bester in der Qualifikation war Chris Benard mit 17,20 m vor Olympiasieger und Titelverteidiger Christian Taylor (beide USA/17,15). 16,66 m reichten für den Einzug ins Finale, für einen fitten Heß wäre das keine Hürde gewesen. Taylor, der 2012 an gleicher Stelle Olympiasieger wurde, will im Finale nun den Weltrekord des Briten Jonathan Edwards (18,29 m) angreifen. "Warum nicht hier, ich habe es mir selber versprochen. Ich hoffe, es wird mein Moment, ich bleibe optimistisch", sagte der 27-Jährige: "Ich jage diese Weite mehr, als ihr euch vorstellen könnt."
(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik-WM: Dreisprung-Europameister Max Heß muss Start absagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.