| 15.11 Uhr

+++ Leichtathletik-WM im Telegramm +++
Bolt spaziert ins Finale, Rutherford holt Gold

Bolt filmt seine Siegerehrung
Bolt filmt seine Siegerehrung FOTO: dpa
Peking. In Peking laufen die Leichtathletik-Weltmeisterschaften. Wir berichten in unserem Telegramm über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

+++ 800 m: Rudisha rennt zu Gold +++

Olympiasieger und Weltrekordler David Rudisha (Kenia) hat bei der Leichtathletik-WM in Peking die Goldmedaille über 800 m gewonnen. Der 26-Jährige setzte sich in 1:45,84 Minuten gegen den Polen Adam Kszczot (1:46,08) durch. Der Jahres-Weltbeste Amel Tuka (1:46,30/Bosnien-Herzegowina) landete auf Rang drei.

Titelverteidiger Mohammed Aman (Äthiopien) war im Halbfinale wegen Behinderung eines Konkurrenten nachträglich disqualifiziert worden. Der Olympiazweite Nijel Amos (Botswana) schied im Halbfinale aus. Robin Schembera (Leverkusen) war als einziger deutscher Starter im Vorlauf gescheitert.

+++ Weitsprung: Rutherford triumphiert +++

Olympiasieger Greg Rutherford (Großbritannien) hat bei der Leichtathletik-WM in Peking Weitsprung-Gold geholt. Der 28-Jährige gewann im Vogelnest mit 8,41 m vor dem Australier Fabrice Lapierre, der im letzten Versuch auf 8,24 m sprang. Bronze ging an Lokalmatador Wang Jianan, der zwei Tage vor seinem 19. Geburtstag auf 8,18 m kam. Titelverteidiger Alexander Menkow (Russland) erreichte lediglich 8,02 m und belegte Platz sechs.

Die beide deutschen Starter waren in der Qualifikation ausgeschieden. Dem deutschen Meister Fabian Heinle (Tübingen) fehlten als 14. mit 7,96 m gerade einmal zwei Zentimeter, um das Finale der besten Zwölf zu erreichen. Vizemeister Alyn Camara (Leverkusen) scheiterte mit 7,66 m als 24. klar.

+++ Müller holt Diskus-Bronze, Caballero gewinnt Gold +++

Vier Jahre nach Silber in Daegu hat Diskuswerferin Nadine Müller aus Leipzig bei der Leichtathletik-WM in Peking Bronze gewonnen. Die 29-Jährige musste sich nach einem Wurf auf 65,53 m nur der neuen Weltmeisterin Denia Caballero aus Kuba (69,28) und Olympiasiegerin Sandra Perkovic aus Kroatien (67,39) geschlagen geben. Müller holte die vierte Medaille für das deutsche Team in Peking.

Die deutsche Meisterin Julia Fischer (Berlin) kam nicht über 63,88 m und Platz fünf hinaus. Rückenprobleme machten der Freundin von Diskus-Star Robert Harting offenbar Probleme. Die EM-Dritte Shanice Craft (63,10/Mannheim) wurde Siebte.

+++ Bolt und Gatlin mit lockeren Vorlauf-Siegen, Reus raus +++

Rekordweltmeister Usain Bolt ist 48 Stunden nach seinem Triumph über 100 m bei der Leichtathletik-WM in Peking mühelos ins 200-m-Halbfinale marschiert. Der 29-Jährige lief im Vogelnest als Sieger seines Vorlaufs ganz locker 20,28 Sekunden. Bolt kann in Peking zum vierten Mal in Serie Weltmeister über 200 m werden. Das Halbfinale steht am Mittwoch (14.30 Uhr/ZDF), das Finale am Donnerstag (14.55/ARD) an.

Der deutsche Meister Julian Reus (Wattenscheid), der direkt neben Bolt lief, schied als Vierter des Rennens in 20,51 Sekunden aus. Reus' Vereinskollege Robin Erewa verabschiedete sich in 20,67 Sekunden ebenfalls als Vierter. Auch Bolts großer Rivale Justin Gatlin (USA), der über 100 m um eine Hundertstel geschlagen wurde, gewann seinen Vorlauf problemlos in 20,19 Sekunden. Schnellster der ersten Runde war überraschend der Türke Ramil Guliyev mit Landesrekord von 20,01 Sekunden.

+++ Kenianer Bett holt Überraschungs-Gold über 400 m Hürden +++

Der Kenianer Nicholas Bett hat überraschend den Titel über 400 m Hürden geholt und der Langstrecken-Nation das dritte Gold bei den Titelkämpfen beschert. Der 23-Jährige verbesserte seine persönliche Bestmarke um eine halbe Sekunde auf die Jahresweltbestzeit von 47,79 Sekunden und setzte sich vor dem EM-Dritten Denis Kudrjawzew (Russland/48,05) sowie Jeffery Gibson (Bahamas/48,17) durch. Für Kenia, das seit Jahrzehnten die 3000 m Hindernis beherrscht, war es die erste WM-Medaille über die Hürdenrunde. Zudem holte erstmals seit dem großen Sambier Samuel Matete (Gold 1991, Silber 1993 und 1995) ein dunkelhäutiger Afrikaner Edelmetall in dieser Disziplin. Die USA gingen leer aus, der Olympiazweite Michael Tinsley wurde in 50,02 Sekunden Letzter. Die Amerikaner haben seit dem WM-Gold durch Kerron Clement 2009 keinen großen Titel in ihrer einstigen Domäne geholt.

+++ Dibaba holt Gold über 1500 m - Erster WM-Titel für Weltrekordlerin +++

Weltrekordlerin Genzebe Dibaba aus Äthiopien ist zu Gold über 1500 m gelaufen. Die 24-Jährige setzte sich in 4:08,09 Minuten vor der Kenianerin Faith Kipyegon (4:08,96) und der in Äthiopien geborenen Niederländerin Sifan Hassan (4:09,34) durch. Für Dibaba war es der erste große Freiluft-Titel. Dibaba hatte im Juli den 22 Jahre alten Weltrekord über 1500 m auf 3:50,07 Minuten gedrückt. In Peking will sie auch über 5000 m noch den Titel holen. Ihre große Schwester Tirunesh Dibaba, die über diese Strecke den Weltrekord hält, ist wegen einer Babypause in Peking nicht am Start. Der Türkin Asli Cakir Alptekin war kurz vor der WM der Olympiasieg von 2012 über 1500 m wegen Dopings aberkannt worden, die 30-Jährige erhielt acht Jahre Sperre.

(sid/dpa/RPO)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik-WM: Nadine Müller holt Bronze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.