| 10.41 Uhr

Doping-Vorwürfe gegen Langstrecken-Star
Farah: "Ich bin zu 100 Prozent sauber"

Mo Farah bricht beim New York Halbmarathon 2014 zusammen
Mo Farah bricht beim New York Halbmarathon 2014 zusammen FOTO: afp, RS
Läufer-Star Mo Farah (32) hat nach den Dopinganschuldigungen gegen seinen Trainer Alberto Salazar erneut seine Unschuld beteuert. "Ich bin zu 100 Prozent sauber", sagte der britische Doppel-Olympiasieger Sky Sports.

Jeden Tag schicke er seinen Körper "durch die Hölle", um fit zu sein: "Das einzige Medikament, das ich nehme, ist gegen mein Asthma." Unter der Erkrankung leide der Doppel-Olympiasieger von London seit Kindheitstagen.

Zuletzt hatte die BBC Farahs Trainer in einer Dokumentation mit Doping in Verbindung gebracht. Der amtierende Weltmeister über 5000 und 10.000 m erklärte, so lange unter Salazar trainieren zu wollen, bis die Anschuldigungen bewiesen seien. "Dann bin ich raus", sagte Farah.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mo Farah weist Doping-Vorwürfe zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.